Nach einem Schokolade-Gelato mit Ancho-Chilli, das Giorgio von Leones Gelato mit mir vor Jahren kreiert hatte, war es nach meinen Erfahrungen mit würziger Eiscreme in China an der Zeit, ein Sichuanpfeffer-Gelato zu probieren.

Der Sichuanpfeffer

Es sollte natürlich nicht irgendein Sichuanpfeffer sein, wie man ihn relativ leicht bekommen könnte, sondern eine der Varianten höchster Qualität, die ich aus China mitgebracht hatte. Und nicht einfach ein herkömmlicher(er) roter Sichuanpfeffer, sondern ein grüner.

Der grüne Sichuanpfeffer, qing huajiao, stammt von einer anderen Art als der rote (wobei alles vielleicht im Plural gesagt sein sollte) und wird unreif geerntet.

Grüner Sichuanpfeffer zeichnet sich dadurch aus, dass die typischen holzig-zitronigen Noten bei ihm noch feiner, noch zitroniger, ausgeprägt sind als bei rotem Sichuanpfeffer, der herber ist.

Das Gelato

Für ein Gelato in reiner Form, ohne viel an Zusatz jedweder weiterer Gewürze oder speziellerer Zutaten, erschien mir grüner Sichuanpfeffer am sinnvollsten.

Giorgio fand auch schnell, dass das wohl einfach ein Gelato auf Milchbasis werden sollte.

Das Experimentieren

Etwas Tüftelei brauchte die richtige Dosis und “Verabreichung” noch.

Fein vermahlen oder doch ein wenig grob? In welcher Menge?

Schlussendlich fiel unsere Wahl auf fein gemahlenen Sichuanpfeffer, direkt in die Milch gemischt.

Dazu nur noch etwas Zitronenzeste, um das Zitrusaroma noch zu heben.

Das “Ma” des Sichuanpfeffers

Der grüne Sichuanpfeffer zeigt auch hier – und so verarbeitet schon überhaupt – warum er auch als Majiao, als “betäubender Pfeffer” bekannt ist.

(Was ich mich übrigens amüsiert hatte, als ich mit kiloweise Sichuanpfeffer in Chengdu in der U-Bahn unterwegs war und eine junge Frau in der Nähe zu ihrer Freundin den intensiven Geruch nach Majiao kommentierte ;) )

Fuchsia Dunlop hat immer wieder schon erzählt, dass Sichuanpfeffer-Neulinge auf einem “Korn” desselben zu lange herumgekaut hätten – und dann dachten, sie würde sie vergiften wollen.

Ma, so ein Eis!

Im Sichuanpfeffer-Gelato kommt der betäubend-vibrierende Charakter, eben dieses “ma”, sehr gut, aber auch sehr schön, zur Geltung.

Es ist ein Gelato, wie es kaum ein anderes gibt.

Mit einem holzig-zitronig-frischen Aroma, das schon sehr interessant – und auch sehr eigen – ist.

Und dann eben auch noch mit diesem spannenden vibrierenden Effekt, der seinesgleichen sucht und das Erlebnis auf eine ganz neue Stufe hebt!