Der Letzte Kaiser des Grünen Chili

‚Auch in einem Gebäudekomplex in Khabarovsk, im Jahr 1945, war Pu Yi, der Letzte Kaiser der Qing-Dynastie. Er verbrachte fünf Jahre in sowjetischer Gefangenschaft nachdem sein, von den Japanern unterstütztes Westentaschenreich Manchukuo mit der Aufgabe Japans kollabiert war. Der gefallene Kaiser verbrachte seine Tage mit dem Studium der Diamant-Sutra und dem Anbau von grünem Chilli und von Tomaten im Hof während andere aus seinem zusammengeschrumpften Hofstaat in den Schlafzimmern Séancen hielten.‘

„Der Letzte Kaiser des Grünen Chili“ weiterlesen

Chile trouvée bei Hermès…

Hermes Le Potager Capsicum

Meistens stolpere ich ja bloss in Popkultur über das Chilli, aber kürzlich war es – gleich nach einem Gespräch mit Herr Hermes auf Herr Brenners Chili Festival – bei Hermès‘ Festival des Métiers in der Stallburg der Spanischen Hofreitschule in Wien soweit…

Offenbar hatten sie in der Herbst 2014 Kollektion ein Seidentuch-Design, in dem es mit viel Freude um das Gemüse ging: Le Potager Extraordinaire.

Natürlich hatte ich sogleich genau dieses Tuch in meiner Hand, und das sofort mit der Capsicum annuum-Abbildung.

Hermes Le Potager Capsicum

Gut allerdings, dass meine Sammlung solcher Fundstücke nur aus Fotos besteht; das gute Stück wäre ein wenig teuer… aber schon süss.

(Weitere Fotos von dem Event, falls sie interessieren, habe ich hier.)

Detective Laura Diamond und der Fall mit dem Chilligeschmack

Foto aus der Episode "Laura und die Tiefkühlleiche"

Die Saison 2014/15 – allerdings die Fernsehsaison, nicht die für Pflanzen – brachte extra scharfem Chilli nicht nur eine Rolle in The Flash, sondern auch in Detective Laura Diamond.

In der 11. Episode der 1. Staffel, „Laura und die Tiefkühlleiche„, würzte nicht nur der neue Freund eben jener Laura Diamond ihr L(iebesl)eben mit extra-scharfem Ghost Pepper etwas auf…

Foto aus der Episode "Laura und die Tiefkühlleiche"
Foto aus der Episode „Laura und die Tiefkühlleiche“, ©NBCUniversal

Sie nutzte dasselbe Chilli dann auch gleich, um herauszufinden, dass die verdächtige Restaurantkritikerin ihren Geschmackssinn verloren hatte.

Immer wieder nett, an prominenter Stelle in der Populärkultur auf Chilli zu stossen; immer wieder der Punkt, an dem ich das sage, nur um dann gleich wieder auf Missverständnisse hinzuweisen…

Klar, Chilli bietet einiges an Vergnügen und Aroma, mit und neben der Schärfe.

Wir sprechen aber ständig von Verkostungen und Geschmacksproben, obwohl es eigentlich nicht der Geschmack ist, was wir wirklich als Aroma wahrnehmen. Vielmehr sind es zu einem grossen Teil Gerüche, welche beim Kauen freigesetzt werden und durch den Rachen in den hinteren Nasenraum wandern, welche die Komplexität eines Aromas ausmachen.

Ganz ähnlich denken wir, dass wir Schärfe und Aroma von Chilli schmecken.

Genau betrachtet aber schmecken (und riechen) wir das Aroma und fühlen die Schärfe. Während für ersteres die Geschmacksknospen auf der Zunge und die Geruchsrezeptoren in der Nase hautpverantwortlich zeichnen, sind es die TRPV1-Rezeptoren (im Mund), welche eigentlich hohe Temperaturen ‚messen‘ und durch das Capsaicin angeregt werden.

Das Problem für Laura Diamond: Ihre Restaurantkritikerin hätte also schon jegliche Temperaturempfindung gemeinsam mit dem Geschmackssinn verlieren müssen, um die Chillischärfe nicht mehr zu bemerken.

Hoppla.

Detective Laura Diamond
Screenshot von Detective Laura Diamond, selbe Episode (wie auf tv.sohu.com, sozusagen Netflix für China, zu sehen)

Zweites, ach-so-häufiges Hoppla:

Ihr Asisstent würde wohl etwas fettigeres – Milch ist die Standardempfehlung – brauchen, wäre das wirklich Ghost Pepper gewesen.

Das Chilli eine Rolle spielen zu sehen war dennoch nett. Zumal Film und Fernsehen meistens noch wesentlich schlimmeres an ‚Gläubigkeit‘ statt kritischem Denken (oder Wissen) verlangen…

The Flash-y Naga Jolokia

The Flash - Naga Jolokia

From the lameizi spice girls / spicy girls in China, we go right on to modern American TV and another one for the „chile pepper in popular culture“ archives, with an appearance that nicely leads over to a little writing on masculinity and chile pepper consumption that is coming soon:

The Flash just (Season 1, Episode 13, „The Nuclear Man“) went chilli (and not to forget, nuclear…).

First, a first date and (is that a spoiler?) Barry loses out to his date when it comes to who can handle the „spiciest tacos in town“ (so much for the part about masculinity and chile pepper…)

Later, basically having been dumped, he… blackmails his way back into her good graces? wins her interest back? proves his intentions/interest?… by threatening (and starting) to chomp down on „a Naga Jolokia or the Ghost Pepper, it is the world’s hottest pepper measuring four hundred and one point five times hotter than Tabasco sauce.

The Flash - Naga Jolokia
Screenshot from „The Flash“ – with a supposed Naga Jolokia. Airing on The CW

Not that the chilli really looks like a ghost pepper, that the hotness value sounds correct, or that the record is all that true anymore (or matters), but it is one of the nicer examples of a chilli’s cameo in a TV series, with some understanding of how chilli is used/considered nowadays – and some understanding of capsaicin, for Barry is immediately offered milk as he suffers the ill consequences (and told that it could have killed him, „dummy,“ iirc).

I’d love to close with „Don’t try this at home, kids!“, but considering how many videos of people trying superhot peppers are on Youtube…

LaMeiZi, die Spice Girls von Hunan

LaMeiZi, die Spice Girls von Hunan

Wollen wir uns mal mit etwas aus China von China zurück melden. Und mit Musik.

Schliesslich berichte ich immer gerne, wenn mir Chilli irgendwo in Populärkultur bzw. jedenfalls öffentlich unterkommt. Normalerweise ist das eher in Werbung oder in Produkten und eher in Europa. Natürlich, nachdem wir hier leben.

Meine Forschung zum Chilli in China – für ein Buch, an dem ich arbeite – hat mich aber gerade auch hierhin geführt: Zu einem Lied über die „würzigen“ Frauen (oder, wie die Sängerin Song Zhuying so gerne scherzt, die Spice Girls) aus Hunan, und zu einem Musikvideo voll roten Chillis…

Zuerst einmal, im JFK Center (und mit guten englischen Untertiteln):

Zweitens, so viel Patriotismus muss jetzt einfach sein, wo wir doch in Österreich sind, aus dem Goldenen Musikvereinssaal:

Das Beste aber wie üblich am Schluss – das ist mal ein Musikvideo, das ein Chilli-Fan gesehen haben muss:

Ach ja, natürlich streiten sich die Leute aus Hunan und Sichuan, wie immer, darüber ob es hier denn nun wirklich um die Frauen aus Hunan oder nicht doch um jene aus Sichuan geht…