Wieder zurück in Tokyo, diesmal aber doch auf einer mehr Blade Runner-artigen Seite der Stadt (während der Teil davor öfter an Dörfer erinnert hatte), warteten noch zwei Ess-Erlebnisse auf mich.
Immer noch ging es mir, wegen ihrer Beziehung zur Würze von Chilli und Sansho, um Nudeln (und Tempura), und so ging ich zuerst einmal zu Fuunji Ramen.

Das Setting

Dieser kleine Ramen-Laden ist eine weitere dieser typisch japanischen Mischungen.

Lokal, klein, nicht wirklich stylisch – und zugleich hochgelobt aber nicht hochspurig, sondern vielmehr von einer „Handwerkerehre“ geprägt.
Die Auswahl ist dementsprechend klein; eine Ticketmaschine erwartet einen hier, zum Auswählen und Bezahlen, gleich nach dem Eingang.

Der Chef war geschäftig und doch aufmerksam; die Sitze sind entlang der Theke und bieten einen dementsprechend guten Blick auf die Action in der Küche. Nur meine Wahl scheint leider nicht die beste gewesen zu sein.

Das Essen

Ich wollte diesmal etwas ein wenig anderes ausprobieren, darum wählte ich hier Tsukemen – zumal Fuunji dafür berühmt ist. Der Stil von Ramen also, die nicht in Suppe kommen, sondern mit „Suppe“ zum Dippen auf der Seite (eher so wie das kama-age udon in Kamachiku und Omen).

Tsukemen, Kalt?

Nur, diese Suppe war nicht nur so dick, wie sie es durchaus sein sollte, sie war gemacht mit Suppenpulver – das unangenehm an jenes erinnert, welches man in einer Packung Instant-Ramen findet – obenauf geleert.

Und die Nudeln, so wie sie auf ihrem Tablett abgelegt werden, das Huhn, das ich dazu bestellt hatte, ebenso wie die Suppe war alles kaum lauwarm, hätte aber heiss sein sollen.
(Natürlich gibt es auch kalte Nudelgerichte, aber ich bin mir ziemlich sicher, das hätte kein solches sein sollen.)

Damit waren die Nudeln vielleicht gut gemacht, aber die ganze Erfahrung eher unangenehm als schmackhaft.

Tja, auch schlechte Auswahl kann man treffen; ich hätte wohl doch etwas anderes ausprobieren sollen. Wenigstens denke ich, dass zumindest nur das das Problem war, nicht deren Kochkünste 😉

Grundlegende Informationen

Fu-unji Ramen
(Japanisch: 風雲児)

Preise 1000-2000 JPY

Geöffnet Mo-Sa 11:00-15:00 & 17:00-21:00
So geschlossen

Sehr wenige Plätze, mit Wartezeit ist zu rechnen; keine Reservierung.

Nur Cash; Bestellung/Bezahlung an der Maschine beim Eingang.