Garten-Update Mai 2017

Gleich wieder Juni, alles beschleunigt sich wie üblich…

[Tja, und schon bin ich ein wenig in Verzögerung geraten, hatte die Videos noch im Mai online, aber diesen Post erst, als es schon Juni geworden war.

Die Videos sind übrigens im 360-Grad-Format (wenn YouTube das richtig erkennt), daher in komischer Qualität und am besten am Smartphone zu betrachten.]

Von der Zeit des Zuwartens Anfang Mai, für den Fall, dass noch einmal Frost kommen würde, sind wir wieder einmal geradewegs in der Zeit gelandet, wo alles etwas spät scheint.

Manches Chilli ist noch nicht so gut gewachsen, wie es eigentlich schön wäre, einiges andere ist schon am Blühen – und noch nicht so eingetopft oder eingesetzt, wie es gut wäre…

Mehr Platz

Überhaupt bin ich immer noch dabei, etwas mehr Platz im Garten zu schaffen…

Das ganze noch dazu, umso wichtiger, wo ich den Chili ein wenig untreu bin und auch einiges andere anbaue.

Mehr Pflanzen

Sichuanpfeffer, Japanischen Pfeffer (Sansho) und Ashitaba etwa, um nur die wichtigeren und spezielleren Pflanzen zu nennen:

Natürlich geht es aber auch stark um Chilli – und Reis.

Bei beiden hat sich dieses Jahr ein gewisser Fokus, natürlich neben dem üblichen Schwerpunkt auf asiatischen / chinesischen Chilli, auf japanischen „Bratpaprika“ und zwei „sowjetischen“ Sorten ergeben.

Alles dazu zu seiner Zeit, wenn ich auch schön beschreiben kann und will, warum genau ich diese jeweiligen Chilli für jeweils bestimmte Verwendungen kultiviere.

Kommentar verfassen