Godiva: Saveurs du Monde

Ich mag Schokolade fast so sehr wie (oder vielleicht sogar – Schock! – mehr als?) Chilli und bin schon lange fasziniert von der ursprünglichen Tradition der Kombination von Kakao mit Gewürzen.

godiva-world-flavorsModerne Kreativität fasziniert mich, dementsprechend, vor allem wenn sie traditionelle Geschmäcker auf neue und aufregende Art kombiniert – wie Godiva Chocolatiers das gerade mit ihrer Chef Inspirations „Saveurs du Monde“ (Geschmäcker der Welt)-Kollektion an Pralinen machen.

Besonders bemerkenswert:

Zum einen, die Sorte Sichuan Pfeffer und Schwarzteecreme (hier in der detaillierteren englischsprachigen Beschreibung) die zwei Aromen kombiniert, die so nicht unbedingt zusammengehören, aber schön zeigen, was sich doch gut kombinieren lässt.
Sichuanpfeffer ist, wenn überhaupt, bekannt für seine vibrierend-betäubende Wirkung und seine Nutzung in der Sichuan-Küche zusammen mit Chilli, aber er bietet mehr, auch auf weniger abenteuerliche Art… worüber ich in den nächsten Monaten noch einiges zu sagen haben werde.

Zum anderen wäre da die Aztec Spice Truffle, die es aber anscheinend ohnehin nur in einer 25 Stück-Schachtel, und diese wiederum nur in den USA, gibt.
Sie ist besonders dafür interessant, was sie nicht enthält. Es heisst nämlich, sie wäre von einem alten aztekischen Rezept, das süss und scharf kombiniert, inspiriert – aber nur die englische Detailseite auf der US-Webseite erwähnt überhaupt „exotische Gewürze“ neben Zimt, welche für eine gewisse Schärfe verantwortlich sein könnten, aber Chilli wird damit wohl nicht gemeint sein.
Es ist aber sicherlich Chilli, dass in ursprünglichen aztekischen Rezepten für Schärfe gesorgt hätte. Scheint so, als hätten die Chefs bei Godiva sich nicht getraut, dieses zu nutzen…

Tja, so sieht’s aus. Wie’s schmeckt, kann man ja leicht herausfinden – wenn man es sich leisten kann.

Kommentar verfassen