Des Papstes Eingelegte Peperoni

Auf der Suche nach Chillineuigkeiten, besonders der kulturellen, nicht nur (oder, und zugleich) kulinarischen, Sorte bin ich ja immer, und so stiess ich gerade auf diese interessante Zeile:

“Manchmal sehen die Gesichter dieser melancholischen Christen mehr nach eingelegten Peperoni aus als nach der Freude eines schönen Lebens,“ sagte Papst Franziskus diesen 10. Mai.

(http://www.catholicnewsagency.com/news/pope-sad-christian-faces-are-like-pickled-peppers/ [meine Übersetzung])

Ich finde so manche seiner Worte interessant, aber die Freude eines schön scharfen Chilli scheint er nicht zu kennen – oder vielleicht müssten seine Schäfchen diese kennenlernen. Bedenkt man, wie lustfeindlich die katholische Kirche typischerweise ist, nicht schwer vorzustellen…



Kommentar verfassen


%d Bloggern gefällt das: